Probenähen beim Latzzy.Dress von Sara&Julez

(Puh, hoffentlich legt sich bald die Aufregung um die Datenschutz- und Werbungsaffaire, aber bis dahin weise ich eben auch darauf hin.

Dieser Beitrag enthält Werbung: im Rahmen des Probenähens habe ich den Schnitt kostenlos erhalten. Alle Stoffe wurden selbst gekauft und alles Geschriebene ist meine eigene Meinung)

 

Wie vielleicht manche bei Facebook gesehen haben, durfte ich beim Probenähen für Sara & Julez‘ Latzzy.Dress mitmachen. Mein allererste Probenähen und ich fand es so spannend, dass ich gleich wieder möchte!

Der Aufruf kam über Instagram und wie das so ist, habe ich Tanja eine Nachricht mit ein paar Bildern geschickt und schwups, war ich dabei. Das EBook hat während des Nähens noch einige Änderungen erfahren, aber entstanden ist ein Schnitt für ein wunderschönes Satzkleid für Kinder von Größe 68 bis 152.

Das Schnittmuster ist für Stoffe wie Cord, Canvas oder Seat ausgelegt, also etwas dickere Stoffe, da es dadurch schöner fällt. Und glaubt mir, das tut es bei dünner Webware wirklich nicht, ich habe es getestet 🙂

Aber wie war das so beim Probenähen? Tanja, der Kopf des Labels Sara & Julez, hat das Ebook in die Probenähgruppe bei Facebook gepostet und schon haben sich unglaublich viele talentierte Nähbienchen daran gemacht, die Anleitung auf Herz und Nieren zu prüfen. Schon am nächsten Morgen hatten einige Ergebnisse vorzuweisen, unglaublich.

Ich war zwar nicht ganz so schnell, habe aber trotzdem während des gesamten Zeitraums drei Kleidchen für Mini genäht, eines aus blauem Babycord, eines aus rotem Leinenstoff und eines aus Webware.

IMG_2386Das Kleid wird seitlich mit Knöpfen, KamSnaps oder Druckknöpfen verschlossen und es gibt die Option, falls man das Kleid enger haben möchte, ein Gummiband im Rücken einzunähen. Die Länge des Rockes reicht bis knapp über dem Knie, so dass die Kleine ungehindert in die Hocke gehen kann. Außerdem sind vorne am Rock ein paar schöne Falten eingenäht und natürlich hat er Taschen!

IMG_2393Beim hellblauen Kleid habe ich selbst überzogene Knöpfe von Snaply dazu genommen, damit sie auch wirklich richtig passen und habe Mini noch ein passendes Kopftuch genäht.

IMG_2558Das Leinenkleid, mein Favorit, hat eine Brusttasche und Paspeln bekommen. Wie man so eine runde Tasche gut auf das Kleid genäht bekommt, habe ich euch auch mal hier in einem Mini-Tutorial veranschaulicht. KLICK.

IMG_2561Für das Kleid aus Webware habe ich im Stoffladen vor Ort (maja-stoffe) Kombistoffe gekauft, die dort schon als Kleid vernäht aushingen. Ich fand sie so toll, bin aber mit dem Ergebnis nun leider gar nicht glücklich, es gefällt mir nicht so richtig. Obwohl ich die Idee, im Latz ein Negativ des Kombistoffes zu haben, eigentlich immer noch toll finde. Jedoch hat der Stoff zu wenig Stand und dadurch fällt es nicht so schön.

Trotzdem gibt es für euch jetzt noch eine Flut an Bildern und wer bis zum Ende alles anschaut, findet auch den Link zu Tanjas Ebook, das es momentan noch zum Einführungspreis gibt.

IMG_2392IMG_2391IMG_2389IMG_2388IMG_2387IMG_2560IMG_2559IMG_2557

Das Probenähen hat mir viel Spaß gemacht und das Latzzy.Dress ist einfach wunderschön und variabel noch dazu! Bis zum 14.07.2018 bekommt ihr übrigens den Schnitt noch zum Einführungspreis! Klickt einfach hier und dann wünsche ich euch viel Spaß beim Nähen!

Stehsternchen

Advertisements